24.04.18

Sommer im April



 In meinen Gartenjahren habe ich viele Wetterkapriolen erlebt, 
diesen Monat kam eine mir unbekannte hinzu.



Innerhalb kurzer Zeit wechselte der Winter in den Sommer. 
Viele autreibende Sträucher vertrocknen in der Knospe. 
Trockenheit verschärft die Situation.



  Im Schatten blüht derzeit 
Azalee 'Western Lights' mit Weigelia 'Monet'



 Chaenomeles 'Scarlet Storm' zeigt mir die ersten Blüten



Clematis hirsutissima var. scottii - ein Zwerg unter den Clematis, 
Höhe 15cm.



21.04.18

Wo ist der Frühling geblieben?



Sehnsüchtig haben Mensch und Natur auf den 
Frühling gewartet, gekommen ist der Sommer.



Erythronium - Hundszahn



 Epimedium 'Amber Queen'



 Primula 'Wanda Tomato Red' 



Erste Blüte meiner Schönulme - Euptelea pleiosperma



 An der Tulpen- und Narzissenblüte konnte man sich nur kurz erfreuen. 
Die sommerliche Wärme ließ sie schnell verblühen.



  Epimedium pubigerum 'Perlsprudel`



  Viola odorata 'Freiin C. von Saalfeld'


  
Mertensia virginica  - Blauglöckchen



Epimedium versicolor 'Cupreum'



 Ranzania japonica



 Epimedium x warleyense 'Ellen Willmott'



19.04.18

Erster Durchputzt ist geschafft




Den unteren Gartenteil durchputze ich ganz zuletzt.



Er liegt noch im Schatten der Koniferen, 
die Vegetation beginnt dadurch später.



Gleichzeit mit dem Schneidarbeiten mache ich in jedem Beet 
eine geistige Bestandsaufnahme.Wer hat den Winter nicht überstanden?



Hier wird es bereits bunt -
Austrieb Spirea japonica 'Tracy' und 
Schaumkraut Cardamine glanduligera

 .

'Bitte Platz nehmen!'



Endliche fertig!


Nun beginnt die Schneidarbeit wieder beim Gartentor. 
Durch die warmen Temperaturen kann ich bereits auch 
die Staudenringe legen.







07.04.18

Der Winter gibt nicht auf




Ein Wintereinbruch hat nun wieder die Gartenarbeit verzögert. 





 In diesem Gartenteil liegen die Schneereste sehr lange, 
die Sonne kommt nur zur Mittagszeit durch die Bäume.





 Der Schnitt der Kletterrose 'Bobby James' ist immer eine 
Herausforderung und ich bin froh, wenn diese Arbeit erledigt ist.



Pro Tag ein Beet



Vor Jahren habe ich das 'Pergolabeet' an einem Tag geschafft. 
Der Schnitt der Kletterrosen wird jedoch immer schwieriger.

Mal sehen, ob ich heute noch ein geräumtes Beet posten kann?



Geschafft!


In einem Monat sieht es dann so aus.







12.03.18

Hinein ins neue Gartenjahr



 Aufgewacht, vorbei ist der Winterschlaf! 
Die Bienen summen, der Garten wird wieder bunt.



Eigentlich wollte ich mit der Gartenarbeit beginnnen. 
Wie die Bienen, werde auch ich von den buten Blüten magisch angezogen.
 Jemand sollte mir die Kamera wegnehmen!





Crocus chrysanthus 'Zwanenburg Bronze'





Galanthus 'Lady Elphinstone' läßt sich nicht gerne unter's Röckchen schauen.



Es hilf nichts, die Arbeit ruft. 
Nur einzelnen Beete sind bereits schneefrei, doch genau an diesen
Stellen wird es in kurzer Zeit bunt sein. Das Gartenjahr kann beginnen!



Die im Herbst gesetzten Hydrangeas habe ich mit Nadelstreu abgedeckt. 
Sie haben den Winter gut überstanden. 

Morgen gehts weiter......


Linke Seite Vorgarten .....fertig



rechte Seite Vorgarten ....fertig



Dauerfrost und Schnee ist für die nächsten Tage angesagt. 
Die Gartenarbeit muss wohl für kurze Zeit  ruhen.



28.02.18

Winterblüher - nicht jeder bleibt bei Frost schön


Winterblüher erfreuen uns in der kalten Jahreszeit und 
lassen uns vom kommenden Frühling träumen.

Doch nicht jede Blüte übersteht frostige Temperaturen unbeschadet.
Fotografiert nach -18° in der Nacht und Dauerfrost am Tag mit -10°.
Klimazone 6a


Der Winterjasmin  (Jasminum nudiflorum) zeigt seine Blüten bereits im
Dezember. Minusgrade verträgt er, je nach Lage, nicht sehr gut. 


Die gelben Blüten werden zuerst glasig, danach braun. Da sich dieses
Gehölz nicht selber putzt, bleiben die braunen Blüten an den Zweigen hängen.




 Ebenso verhält es sich beim Winterschneeball (Viburnum x bodnantense, Viburnum farreri). 
Die geöffneten Blüten werden braun und bleiben zwischen den Knospen hängen. 


Dadurch erweckt dieses Gehölz den Anschein, als wären alle Blüten erfroren. 
Gibt es wieder Plusgrade öffnen sich die neuen Knospen.



Sarcococca hookeriana, (Schleimbeere) übersteht -15° unbeschadet. 
Andere Arten sind da schon heikler.



Die Zaubernuss (Hamamelis, hier die Sorte 'Feuerzauber') lassen
 Minusgrade kalt. Nach frostigen Nächten hängen die Blütenfäden 
nach unten.



Zeigt sich die Sonne, strecken sich die Blütenfäden innerhalb 
kurzer Zeit wieder der Sonne entgegen. 



Die Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox) zeigt 
sich nach diesen Frosttagen auch mit glasigen Blüten. 

Wie sich diese Blüten entwickeln trage ich nach!